Gründungskultur in Dessau-Rosslau

Vorteile für Unternehmen | Existenzgründung starten
Blick in das Technikmuseum
"Hugo Junkers" Dessau

Industrietradition und Innovationskultur

Als Wiege der modernen Luftfahrt und Standort der weltberühmten Junkers-Werke verfügt Dessau-Roßlau traditionelle Innovationskraft. Die 1855 von Hans Viktor von Unruh und Wilhelm Oechelhaeuser gegründete "Deutsche Continental-Gas-Gesellschaft“ bildet den Vorläufer aller modernen Energieversorger und Geburtsstätte des bekannten Dessauer Waggonbaus.

Kaum ein anderer hat jedoch die Industriegeschichte so geprägt wie Prof. Hugo Junkers. Neben dem ersten Ganzmetallflugzeug der Welt entwickelte dieser Gegenkolbenmotoren, Gasbadeöfen und Warmwassererhitzer sowie Mess- und Analysegeräte, ohne die das heutige moderne Leben kaum vorstellbar wäre. Im Junkers-Technikmuseum können diese weltbewegenden Innovationen noch heute bestaunt werden. Gleichzeitig bietet dieses Areal für jede Unternehmensveranstaltung eine unvergleichliche Kulisse

Die 1844 von den Gebrüdern Sachsenberg in Roßlau gegründete der Maschinenfabrik wächst bis zur Jahrhundertwende zur größten Binnenwerft Europas heran, deren Tradition und Geschäftsbetrieb bis heute von der RÖNNER-Unternehmensgruppe fortgeführt wird.

Architekten, Grafiker, Handwerker, Textilgestalter und Theatermacher: alle kamen einst in den 20er Jahren am Bauhaus Dessau zusammen, um eine neue Welt zu gestalten. Dabei folgten sie dem Grundsatz, dass alles Lernen, Experimentieren, Erfinden und Arbeiten ein gemeinschaftliches sein muss. Auch heute noch versteht sich das Bauhaus als Ort für junge Kreative und Wissenschaftler. In unterschiedlichen Bildungsformaten geht es um Fragen der Gestaltung, Architektur, urbanem Leben, Klima und Kunst.

Auch der aktuell an hochwirksamen Impfstoffen (z.B. gegen Tollwut und Malaria) und Krebsmedikamenten forschende sowie international agierende BioPharmaPark Dessau hat seine Ursprünge im 1922 gegründeten Bakteriologischen Institut.

Dies sind nur Beispiele für die vielen Innovationen, welche von Dessau-Roßlau aus die Welt verändert haben und die Grundlage für deren einzigartige Industriekultur bilden.

Raum für Ideen und Gründungen

Auch heute bietet die Stadt Dessau-Roßlau Ideen genügend Raum zur Entfaltung. Mit dem Technologie- und Gründerzentrum Dessau-Roßlau und dem insbesondere für Existenzgründerinnen errichtete „women innovation point (wip)“ bestehen gute Bedingungen für Startups und die Realisierung neuer Geschäftsideen. Weiterhin bietet die Wirtschaftsförderung mit der Ansprechpartnerin Frau Anna-Katharina Gruner eine erste Anlaufstelle für Gründer, die zudem von dem bestehenden lokalen Gründungsnetzwerk profitieren können.  

Existenzgründungsförderung und Gründerqualifizierung

Für Gründungsinteressierte und kürzlich gegründete Unternehmen besteht in Dessau-Roßlau eine Vielzahl von Unterstützungsmöglichkeiten. Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt ermöglicht Unterstützung durch verschiedene Förder- und Finanzierungsprogramme für GründerInnen. Die zudem kostenfrei angebotene Gründerqualifizierung wird von der Wirtschaftsförderung der Stadt Dessau-Roßlau koordiniert und von regionalen Bildungsträgern durchgeführt. In beiden Phasen der Qualifizierung wird Fachwissen zu unterschiedlichen Themen vermittelt. Zudem können die GründerInnen bzw. jungen UnternehmerInnen von praxisnahen Tipps profitieren. Auf diese Weise wird eine nachhaltige Perspektive der selbstständigen Tätigkeit erreicht. Die Förderung und Begleitung von Existenzgründern in der Stadt Dessau-Roßlau werden über das Programm „ego.-WISSEN“ mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Beratungen zur Gründerqualifizierung: 
Montag 15.00-18.00 Uhr // Dienstag 9.00-12.00 Uhr
Technologie- und Gründerzentrum Dessau-Roßlau // Raum 2-101
Kühnauer Straße 24 // 06846 Dessau-Roßlau

Das TGZ Dessau-Roßlau ist Teil des Innovations- und Forschungszentrum Anhalt und gibt ExistenzgründerInnen und JungunternehmerInnen mit seinen funktionell gestalteten Räumlichkeiten zu günstigen Konditionen die Möglichkeit - gern auch in Kooperation mit der Hochschule Anhalt und anderen GründerInnen - Produktideen bis hin Marktreife zu entwickeln. Der Schwerpunkt soll dabei in den Bereichen Baukompetenz und technologieorientierten Verfahren liegen, doch auch Gründungsideen anderer Branchen sind in Dessau-Roßlau herzlich willkommen.   

Das Bauhausfest bietet fantastische Möglichkeiten für gestalterische und künstlerische Experimente im Stadtraum, am Hochschulcampus und im Bauhausgebäude selbst. Dieses in der nationalen Festlandschaft einzigartige Veranstaltungs-Profil entsteht durch das kreative Zusammenspiel der “Bauhäusler“ mit StudentInnen von Hochschulen für Gesatltung, kulturellen Institutionen der Stadt Dessau-Roßlau sowie renommierten nationalen und internationalen Künstlern. Mit der Initiative „Stadt als Campus“ und dem „VorOrt-Prozess“ werden zunehmend studentische Gestaltungsideen in das Stadtgeschehen und   Stadtentwicklung mit eingebracht, um Dessau-Roßlau als lebens- und liebenswerten Ort für potenzielle Studierende und Neubürger weiter zu qualifizieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Industriekultur erleben

Technikmuseum
"Hugo Junkers" Dessau

www.technikmuseum-dessau.de

Auf Junkers Spuren

Junkers-Pfad Dessau 
www.hugo-junkers.info

Ideen vorOrt entwickeln

Gründer fit machen

Ihr direkter Kontakt zum Ansprechpartner der Wirtschaftsförderung Dessau-Roßlau

Anna-Katharina Gruner 
Projektmitarbeiterin
Gründerqualifizierung
+49 340 204 22 80
Anna-Katharina.Gruner@dessau-rosslau.de

Gründer qualifizieren

Gründerqualifizierung
Dessau-Roßlau

Informationsbroschüre 2017
(PDF / 4.0 MB) >>